Präventionsprojekte

Bitte filtern Sie Ihre Anfrage (rechts) nach Zielgruppen, angebotenen Formaten und den Arbeitsfeldern, für welche Sie Ansprechpartner:innen und Projekte suchen:

 
  • 360° - Gefährdungen der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft / Antisemitische und israelfeindliche Argumentationsmuster in der extremen Rechten

    Das Projekt ist eine interaktive und multimediale Präsentation zum Thema Antisemitismus in der extremen Rechten, die von unseren ReferentInnen gehalten und je nach Umfang mit Kleingruppenarbeit ergänzt werden kann. Der modulare Aufbau erlaubt eine zielgruppengerechte Anpassung von Länge und Inhalt des Seminars. Es entstehen keine Kosten für Honorar etc., es muss lediglich ein Raum zur Verfügung gestellt werden.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge

    WerteInitiative - jüdisch-deutsche Positionen e.V.
    Postfach 640240
    10048  Berlin

    benjamin.soechtig@werteinitiative.de
    https://werteinitiative.de/aktivitaeten-blog/rex-as/

  • ACT gegen Gewalt

    ACT gegen Gewalt

    ACT gegen Gewalt ist ein Bildungsprojekt des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment. Das Projekt bietet kostenlose Workshops, Fortbildungen und weitere Veranstaltungsformate zum Themenkomplex Antisemitismus für Berliner Fachkräfte aus dem Bildungswesen an und reagiert auf Anfragen mit individuell zugeschnittenen Angeboten in digitalen und analogen Bildungssettings.

    Arbeitsfelder: Antisemitismus, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Prozessbegleitung / Coaching, Fortbildungen

    Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment

     

    030 513 039 88
    klammt@zwst-kompetenzzentrum.de
    https://zwst-kompetenzzentrum.de/act-gegen-gewalt/

  • Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung

    Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung

    OFEK e.V. ist eine Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung mit Sitz in Berlin und bundesweiter Ausrichtung. OFEK bietet Beratung und Begleitung im Zuge antisemitischer Übergriffe und Vorfälle in den Sprachen Deutsch, Englisch, Hebräisch und Russisch an. Alle Beratungsanfragen werden vertraulich behandelt und sind auf Wunsch anonym.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen

    Formate: Prozessbegleitung / Coaching, persönl. (Opfer-)Beratung

    OFEK e.V.

     

    (+49) (0)30 610 80 458
    kontakt@ofek-beratung.de
    https://ofek-beratung.de/

  • Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz

    Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz

    Civic.net bietet öffentliche und hausinterne Workshops, Auskünfte und Expertise für die Berliner Zivilgesellschaft zu den Themen Social Media, Handlungsoptionen gegen Hate Speech, virtuellem Rechtsextremismus und digitale Zivilgesellschaft. Die teilnehmenden Organisationen werden in die Lage versetzt, Soziale Medien im Sinne eines menschenrechtsorientierten Leitbildes zu nutzen.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Hass im Netz, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Fortbildungen, persönliche (Opfer-)Beratung, Tagungen/Vorträge

    Amadeu Antonio Stiftung
    Novalisstr. 12
    10115  Berlin

    030 240 886 25
    civicnet@amadeu-antonio-stiftung.de
    www.civicnet.berlin//

  • Crossroads

    Crossroads

    Ziel von Crossroads ist es, Menschen, die gefährdet sind, sich im Phänomenbereich Rechtsextremismus zu radikalisieren oder bereits einen Radikalisierungsprozess durchlaufen haben, vor Ort anzusprechen & Ausstiegsprozesse zu initiieren. Zunehmend verbinden sich Rechtsextreme mit verschwörungsideologischen Haltungen & Denkweisen, was wir in unsere Beratungsarbeit integrieren. Unsere Angebote können in Berlin kostenfrei in Anspruch genommen werden.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Verschwörungserzählungen

    Formate: Ausstiegsberatung

    Violence Prevention Network
    Langhansstraße 146
    13086 Berlin

    030 288 527 50
    crossroads@violence-prevention-network.de
    www.beratungsstelle.crossroads-berlin.net

  • Culture on the Road

    Culture on the Road

    Culture on the Road ist das Konzept für einen oder mehrere „mobile“ Projekttage, die seit 2001 bundesweit veranstaltet werden. Politische Bildung wird mit Informationen über die Geschichte und Wurzeln der Jugendkulturen (u.a. Graffiti, Techno, Hip Hop, Comic, Ultras, Skateboard) verbunden. Die Schüler*innen haben in zahlreichen Workshops selbst die Gelegenheit, Elemente der Szenen auszuprobieren.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen, Rassismus

    Formate: Workshops, Tagungen/Vorträge, (Ferien-)freizeitangebote, Projekttage/-wochen

    Archiv der Jugendkulturen e.V.
    Fidicinstraße 3
    10965  Berlin

    030 694 29 34
    gabi.rohmann@jugendkulturen.de
    https://culture-on-the-road.de

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021